06142 / 794 36 40

AutounfallSie sind in einen Verkehrsunfall verwickelt und fragen sich nun, wie Sie sich am besten verhalten sollten.

Zunächst sollten Sie die Unfallstelle sichern und sofort die Polizei verstädigen. Falls Personen zu Schaden gekommen sind, sollte auch der Rettungswagen gerufen werden.

Lassen Sie sich vom Unfallgegner nicht beeinflussen, verändern Sie nicht die Position der Fahrzeuge bis die Polizei erschienen ist und den Unfall aufgenommen hat.

Geben Sie keine Schuldeingeständnisse ab, am besten Sie geben am Unfallort überhaupt keine Erklärungen ab.
Schießen Sie Fotos vom Unfallort, fertigen Sie ein Skizze an und notieren Sie sich die Adressen und Rufnummern der Zeugen.
Idealerweise wird ein Unfallbericht ausgefüllt, Sie sollten sich aber unbedingt das gegnerische Kfz-Kennzeichen, den Namen des Fahrers (Führerschein), des Halters (Fahrzeugschein), sowie die Versicherung und Versicherungsnummer notieren. Schalten Sie sofort einen Rechtsanwalt ein, der sich mit der gegnerischen Versicherung in Verbindung setzt.

Sie sollten darauf achten, was die Polizei zu Protokoll nimmt. Überprüfen Sie die Angaben und korrigieren sie diese, falls erforderlich.

Bevor Sie einen Dienstleister beauftragen setzen Sie sich mit Ihrem Rechtsanwalt in Verbindung, er wird Ihnen sagen können, welche Kosten erstattungsfähig sind. Der von Ihnen beauftragte Rechtsanwalt wird Ihnen in den meisten Fällen auch einen Gutachter empfehlen können. Treffen Sie keinesfalls Vereinbarungen mit der gegnerischen Versicherung, diese versuchen lediglich ihre Kosten zu minimieren. Sollten Sie von der gegnerischen Versicherung angerufen werden, verweisen Sie auf Ihren Rechtsanwalt. Die zuständige gegnerische Versicherung kann (sollten Sie keinen Versicherungsschein vorgelegt bekommen) über den Zentralruf der Haftpflichtversicherer ausfindig gemacht werden.