06142 / 794 36 40

Versicherung Schadensfall am Auto. AutoversicherungFalls ein anderer Verkehrsteilnehmer den Unfall verursacht hat, so ist dieser dazu verpflichtet, Ihnen für den entstandenen Schaden Ersatz zu leisten.

Vom Umfang der Schadensersatzpflicht bei Verkehrsunfällen ist stets mit erfasst, dass die Kosten der Beauftragung eines Rechtsanwalts vom Unfallverursacher im Rahmen seiner Haftung ersetzt werden müssen. D.h. der Unfallgegner bzw. dessen Versicherung müssen das gesetzliche Honorar Ihres Rechtsanwalts in voller Höhe bezahlen, wenn ihre Haftung 100 % beträgt. Dafür gibt es auch gute Gründe.

In der Regel werden Sie die Leistung des Schadensersatzes von der Versicherung des Unfallgegners verlangen. Der Sachbearbeiter, der täglich vorwiegend oder ausschließlich mit der Bearbeitung und Regulierung von Verkehrsunfällen und -schäden beschäftigt ist, dürfte in diesem Bereich weitaus mehr Erfahrung haben, als Sie. Er ist durch seinen Arbeitsvertrag verpflichtet, im Interesse seines Arbeitsgebers (der gegnerischen Versicherung) und des Unfallgegners zu handeln. Sein Arbeitgeber hat ein Interesse daran, dass Sie sich mit einer möglichst geringen Leistung zufrieden geben. Dass er Ihnen folglich helfen wird, vergessene oder zu gering angesetzte Schadenspositionen abzurechnen und erstattet zu bekommen, ist entsprechend unwahrscheinlich.

Dementsprechend sollte man die Regulierung nicht der gegnerischen Versicherung selbst überlassen. Dies fängt bereits mit der Wahl und Beauftragung des Sachverständigen an, wenn ein Schadensgutachten erforderlich wird und auch der Auswahl der Reparaturwerkstatt. Sie haben das Recht, einen unabhängigen Sachverständigen Ihrer Wahl zu beauftragen. Dieser wird die Beweise sichern und feststellen, ob ein Reparatur- oder Totalschaden vorliegt, gleichzeitig wird er ermitteln, ob eine Wertminderung eingetreten ist bzw. den Rest- und Wiederbeschaffungswert feststellen. Die Kosten für dieses Gutachten muss die gegnerische Versicherung übernehmen, nur bei Bagatellschäden werden diese Kosten nicht übernommen. Sie können bei kleineren Schäden auch einen Kostenvoranschlag Ihrer Werkstatt einholen. Dies geht auch dann, wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht reparieren lassen, sondern den Schadensersatzbetrag zum Beispiel in ein anderes Fahrzeug investieren wollen. Schon ob die Kosten einer bestimmten Vertragswerkstatt von der Gegenseite in voller Höhe übernommen werden müssen und wie teuer ein Mietwagen als Ersatzfahrzeug sein darf, sollte vorab von einem Fachmann beurteilt werden.

Der von Ihnen beauftragte Rechtsanwalt wird feststellen, ob Ihnen einen Anspruch auf Übernahme der Reparatur-, Abschlepp-, Fahrt-, Finanzierungs- und Mietwagenkosten zusteht.

Geprüft werden muss, ob Ihnen einen Anspruch auf Nutzungsausfall zusteht, falls Sie keinen Mietwagen nutzen wollen. Ihr Rechtsanwalt wird Ihnen aufzeigen, ob die Abrechnung des Unfalls auf Gutachtenbasis günstiger ist, als die Einreichung der Reparaturrechnungen, falls eine Reparatur tatsächlich erfolgt. Bei Personenschäden muss die gegnerische Versicherung Schmerzensgeld zahlen, sowie den Haushaltsführungsschaden, den Verdienstausfall sowie die Heilbehandlungskosten ersetzen.

Auch bei einer Teilschuld und Mithaftung ist es regelmäßig sinnvoll, einen Anwalt mit der Abwicklung des Schadens zu beauftragen, denn die Geltendmachung des Quotenvorrechts und Haftungshöchstgrenzen stellt keine triviale Materie dar.